Gedenken an niederländische Widerstandskämpfer

Mit einer Blumenniederlegung im Leeraner Westerhammrich und einer Schweigeminute an der Gedenktafel hat am Sonntag der FDP-Stadtverband gemeinsam mit ihrem Ratsherrn und Bürgermeisterkandidaten Sven Dirksen an die dort ermordeten fünf niederländischen Widerstandskämpfer erinnert. In den letzten Kriegstagen 1945 hatte der selbsternannte „Hauptmann Herold“ die fünf Männer in einem Standgericht wegen angeblicher  „Spionage“ zum Tode verurteilt. Danach ließ er sie im Westerhammrich ihr eigenes Grab schaufeln, bevor er die fünf Niederländer durch Kopfschüsse ermordete.

Der heutige Jahrestag zeige, wohin Wegsehen und Weghören führen könne, betonte der Vorsitzende des Leeraner FDP-Stadtverbandes, Günter Podlich. Es sei angesichts aktueller rechter Tendenzen wichtiger denn je, wachsam zu sein und sichtbar für Menschlichkeit, Toleranz und Respekt und für eine liberale Gesellschaft einzutreten, und sie jederzeit gegen Angriffe zu verteidigen, so der FDP Stadtvorsitzende.