Private Osterfeuer weiterhin zulassen

„Es ist nachvollziehbar, dass auch dieses Jahr wegen der aktuellen Coronazahlen im Landkreis Leer große öffentliche Osterfeuer nicht gestattet sind“ so Jens Völker, Vorsitzender der FDP im Kreis Leer. Für die Ankündigung seitens des Landkreises Leer, das übliche Anzünden des Baum- und Strauchschnitts an Ostersamstag jedoch auch für Privathaushalte zu verbieten, gibt es aus Sicht der FDP keine schlüssigen Argumente. Die Entsorgung der Strauch- und Baumabschnitte ausschließlich über die öffentliche Abfuhr sei gerade bei größeren Mengen im ländlichen Raum schwierig bis gar unmöglich, meinen die Freien Demokraten.

Die Liberalen sind sicher, dass die Akzeptanz staatlicher Regelungen bei den Bürgern wesentlich größer ist, wenn diese von deren Notwendigkeit überzeugt sind. Deshalb sollten gerade in Zeiten, in denen Bürgerrechte ohnehin extrem eingeschränkt sind, nur unbedingt notwendige Ge- und Verbote erlassen und auf unsinnige Regeln verzichtet werden. Die FDP fordert daher den Leeraner Landrat Matthias Groote auf, im Rahmen der geltenden Besuchs- und Abstandregeln das Abbrennen privater Strauchabschnitte wieder zuzulassen. „Das Verbot jeglichen Osterfeuers kann nicht das letzte Wort sein“, meint Jens Völker für die FDP abschließend.